Erektile Dysfunction

Welche Vorteile bietet Kamagra?

 

Kamagra

ErektionsproblemenHerzlich willkommen zu diesem Artikel über die Potenzhilfe Kamagra. Scheinbar sind Ihre Recherchen schon etwas weiter fortgeschritten, dass Sie diesen Begriff in Ihre Suchmaschine eingegeben haben, oder Sie sind einfach durch Glück auf uns gestoßen. Wir wollen uns nicht allzu tief mit der Wirkungsweise des Sildenafils beschäftigen, denn es ist derselbe Wirkstoff, wie ihn Pfizer für Viagra verwendet. Der Übersicht halber wollen wir nur kurz erwähnen, dass diese Potenzhilfen den Kampf gegen die Impotenz durch einen PDE-5-Hemmer bestreiten, es muss also bei beiden Präparaten eine Erregung vorhanden sein, damit Potenzhilfen ihre Wirkung entfalten können. Die unbewusste Einnahme von Kamagra hat keinerlei Wirkung.

Wie ist Kamagra einzuordnen?

Wir tun den Herstellern Kamagras sicherlich unrecht, wenn wir behaupten würden, Kamagra sei eine billige Kopie Viagras. Vielmehr ist Kamagra als ein echtes Generikum der babyblauen Wunderpille anzusehen. Folgende Kriterien lassen diesen Schluss zu. Der Name und die optische Gestaltung sowohl der Verpackung wie auch der Blister und der Tabletten sind völlig konträr. Es wird in keiner Weise eine Verwechslung der beiden Medikamente beabsichtigt.

Continue reading

Ist Cialis eine wirksame Alternative?

 

Cialis

Cialis gehört wie auch Viagra zu der Gruppe der PDE-5-Hemmer. Die genaue Wirkungsweise dieser Potenzhilfen bitten wir Sie, im Artikel Viagra nachzulesen. Was macht der Hersteller des Medikaments anders als Pfizer, der Entwickler Viagras, und welches Medikament gegen Impotenz wirkt besser? Lilly Pharma entwickelte Cialis um die Jahrtausendwende. Obwohl es sich ursprünglich um einen US-amerikanischen Pharmakonzern handelte, erschien die Potenzhilfe anno 2003 zuerst auf dem europäischen Markt und wurde erst ein Jahr später in Übersee zugelassen. Der Wirkstoff Tadalafil soll der Impotenz den Garaus machen, was ihm, ähnlich wie dem Sildenafil bei Viagra auch recht gut gelingt, solange es sich um eine stoffwechselbedingte Impotenz handelt.

Cialis oder Viagra?

Cialis ist auch ansonsten mit seinem Vorreiter Viagra recht gut zu vergleichen. Wen interessiert es, ob er Sildenafil oder Tadalafil zu sich nimmt, solange die Verträglichkeit gewährleistet ist und auch die restlichen Bedingungen und Nebenwirkungen ähnlich sind? Ob dem so ist, werden wir gleich wissen. Die Wirkung Viagras beginnt bei „normalen“ Menschen etwa nach 30-60 Minuten und dauert bis zu vier Stunden an. 82% der Probanden (und deren Partnerinnen) waren mit dem Ergebnis zufrieden. Das bedeutet, sie konnten dank Viagra eine Erektion aufbauen und erzielten damit in den meisten Fällen einen Orgasmus. Ansehnliche Leistung, wie sieht es mit dem Match Cialis gegen die Impotenz aus?

Continue reading