Generika zu Potenzhilfen

 

Generika zu Potenzhilfen

PotenzhilfenGenerika sind Medikamente, die nach Ablauf des Patentschutzes vom Original des Herstellers völlig legal kopiert wurden. Der Patentschutz dient dazu, die teuren Forschungsarbeiten der Pharmaindustrien wieder zu erwirtschaften, denn während dieser Zeit ist es der Konkurrenz verboten, gleichartige Medikamente auf den Markt zu bringen. Der Erstanbieter hat sozusagen ein Monopol auf seine Erfindung und kann den Preis frei nach Schnauze gestalten. Bei den Potenzmitteln ist die Firma Pfizer sicherlich bekannt, die während der letzten Jahre horrende Preise für Viagra verlangte. Nach Ablauf dieser Schonfrist sind die Potenzhilfen vogelfrei und jeder Hobbychemiker darf die Tabletten in seinen Labors zerlegen und versuchen nachzubauen. Neuerliche Forschungsarbeiten fallen bei der Zulassung der Generika nicht an. Sie müssen in einer Bioäquivalenzstudie lediglich nachweisen, dass sie denselben Wirkstoff beinhalten und eine vergleichbare Effizienz besitzen. Klar, dass diese Potenzmittel wesentlich günstiger auf dem Markt angeboten werden, als das Original.

Um weiterhin am Geschäft mitzumischen, vertreiben die Erstanbieter häufig ebenfalls günstige Generika des eigenen Produktes. Bei Pfizer ist es das die Potenzhilfe namens Sildenafil, die beste Kopie des Originals, da es schließlich nichts anderes als das Original ist.

Generika sind nicht gleich Generika

Viagra darf seit 2013 kopiert werden. Seither fluten günstige Generika zu Viagra den Markt, allerdings ist auch hierbei Vorsicht geboten. Der schweizerische Zoll weiß von diversen Beschlagnahmungen zu berichten. Obwohl Wirkstoffe der Potenzhilfen wie Sildenafil in die Schweiz eingeführt werden dürfen, unterliegen sie einer Höchstmenge von einem Monatsvorrat (nageln Sie mich nicht auf die Zahl fest, aber ich glaube, es waren etwa 3.000 Milligramm, also 60 x 50mg-Tabletten). Diese Beschlagnahmungen machte sich Swissmedic, die schweizerische Arzneimittelbehörde, zunutze und nahm sie genauer unter die Lupe. 40% der Proben waren zu beanstanden. Teilweise befand sich kein Sildenafil in den Potenzmitteln, teilweise waren sie unter- oder sogar überdosiert, was eine kontrollierte Einnahme der Potenzhilfe unmöglich macht. Abgesehen von Billigkopien aus Fernost wird jede Potenzhilfe von Kopie zu Kopie ungenauer. Selbst wenn die exakte Zusammensetzung von Viagra öffentlich gemacht würde, wären im Laufe der Zeit diverse Abweichungen zu erkennen.

Sichere Generika kaufen

Sie erkennen sichere Generika nicht zwar nicht von außen, Sie können allerdings die Absicht der Hersteller sehen. Sind die Potenzhilfen relativ ähnlich zum Original Viagra, soll mitunter eine Verwechslung herbeigeführt werden. Lange Lieferzeiten weisen unter Umständen darauf hin, dass die Potenzmittel aus Fernost eingeflogen werden. Die Gefahr bei Potenzmitteln aus Billiglohnländern liegt nicht nur in der Verarbeitung der Produkte, sondern häufige Fehler in den Beipackzetteln, sofern diese überhaupt auf Deutsch verfasst sind. Sichere Generika erkennen Sie definitiv an der EU-Zulassung. Ferner machen sich die Hersteller keine Mühen, die Unterschiede zum Original zu vertuschen, ganz im Gegenteil. Kamagra ist beispielsweise ein sehr bekanntes Generikum von Viagra. Farbe, Form und Verpackung sind völlig anders als bei der weithin als „babyblauen Wunderpille“ bekannten Potenzhilfe. Kamagra hat zudem diverse Besonderheiten, die es auch offensichtlich zur Schau stellt. Es gibt das Generikum beispielsweise nicht wie Viagra in drei verschiedenen Dosierungen, sondern lediglich in der stärksten Form als 100mg-Tablette. Dafür haben die Hersteller zwei sich kreuzende Bruchkanten eingeprägt, wodurch die Tablette selbst halbiert oder geviertelt werden kann.

Fälschungen

Insbesondere bei gesellschaftlichen Grauzonen wie Potenzmittel sind Fälschungen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen immer wieder auf dem Markt zu finden. Bevor Sie sich für eine angeblich günstige Potenzhilfe entscheiden, sollten Sie die Sicherheitsmerkmale des Herstellers checken. Pfizer hat eine ganze Reihe solcher Merkmale eingebaut, anhand derer Sie das Original von Fälschungen unterscheiden können, und renommierte Hersteller der Generika machen es ebenso. Eines ist sicher: Wenn Sie Generika zu Cialis oder Levitra angeboten bekommen, ist dies definitiv eine Fälschung denn die auf Tadalafil bzw. Vardenafil basierende Wirkung der Potenzmittel unterliegt noch einige Jahre dem Patentschutz.